Baume & Mercier : Capeland Shelby Cobra, legendäre Leidenschaft

Baume & Mercier

Uhrmacherei und Rennwagen – zwei Welten, und doch: Gleich und Gleich gesellt sich gern! In diesem Fall ist der Wettkampfgeist der Rennfahrer in der Identität der Capeland Shelby Cobra von Baume & Mercier unverkennbar. Diesem als limitierte Auflage präsentierten Chronographen stand eine der erfolgreichsten Cobras aller Zeiten Pate: die CSX2128, der Rennroadster 289, der 1963 speziell für das 12-Stunden-Rennen von Sebring entwickelt wurde.

Baume & Mercier ist seit 2015 Partner der Firma Carroll Shelby American und stolz darauf, das Durchhaltevermögen dieses legendären Rennfahrers ehren zu dürfen. Es geht aber nicht nur um Carroll Shelby, sondern auch um Dan Gurney, Dave Mac-Donald, Ken Miles und Allen Grant. Dieses berühmte Quartett hatte das Privileg, 1963 und 1964 beim Sebring-Rennen den Boliden steuern zu können. Insgesamt haben acht legendäre amerikanische Rennfahrer aus der Cobra CXS2128 gigantische Siege gekitzelt. Baume & Mercier entwickelte die Capeland Shelby Cobra, um das Talent all dieser jungen, kühnen und verwegenen Rennfahrer zu ehren.

Dieser Chronograph symbolisiert das Selbstvertrauen und das Durchhaltevermögen eines auf dem Höhepunkt stehenden Rennstalls. Der Zeitmesser mit einer Kombination aus reinrassigem Design und der für Baume & Mercier  bekannten uhrmacherischen Präzision verfügt über ein Mechanikwerk mit Automatikaufzug sowie eine Gangreserve von 48 Stunden. Die drei asymmetrischen Zähler erinnern an das emblematische Armaturenbrett der Cobra, die Stunden- und Minutenzeiger verweisen auf das Lenkrad, und der Chronographenzeiger mit Cobra-Logo ist das Symbol für Schnelligkeit schlechthin. Die aus dieser Kollektion stammenden Chronographen werden mit einem  Armband aus schwarzem Alligatorleder und gummiertem gelbem Futter als Erinnerung an die Farben des Rennwagens oder mit einem Armband aus vulkanisiertem schwarzem Kautschuk getragen, das aus demselben Material  gefertigt wird wie die Reifen des Boliden. Der in den Gehäuseboden eingravierte Name der Kollektion mit dem Vermerk «One out of 1963» ist ein Verweis auf die aufgelegte Anzahl Exemplare sowie das Jahr, in dem die Cobra erstmals die amerikanische Meisterschaft gewann.

Das Mitglied der ständigen Redaktion von WorldTempus.com und GMT befasst sich mit Neuheiten und Markenevents.

Review overview
})(jQuery)