BULGARI, OCTO FINISSIMO AUTOMATIQUE: ALLER GUTEN DINGE SIND DREI

Bulgari

Octo Finissimo Automatique

GEHÄUSE: Titan sandgestrahlt, Krone in Titan mit Keramik-Insert, Saphirboden, wasserdicht bis 30 Meter

DURCHMESSER: 40 mm (Höhe 5,15 mm)

WERK: Mechanikwerk mit Automatikaufzug (Kaliber BVL 138 Finissimo, 60 Stunden Gangreserve), Vollendung mit Genfer Streifen, anglierten Brücken und perlierter Platine, 2,23 mm Höhe

FUNKTIONEN: Stunden, Minuten und kleine Sekunde

ZIFFERBLATT: Titan, Zeiger mit schwarzer PVD-Beschichtung

ARMBAND: Titan mit Faltschliesse oder schwarzes Alligatorleder mit Dornschnalle in Titan

Seit einigen Jahren befinden sich die Uhren von Bulgari in einer neuen Dimension. Die (in diesem Fall aus Titan gefertigte) Speerspitze dieser neuen Markenverankerung in der hohen Uhrmacherkunst ist die Linie Octo, die dank ihrer unvergleichlichen Persönlichkeit bereits zu einer Ikone geworden ist. Kein Kopieren bei anderen Marken, jedes Mal ein neuer, kühner und raffinierter Stil als Hommage an die Meisterwerke der italienischen Architektur, eine subtile Mischung aus Eleganz und Männlichkeit, unverwechselbarer römischer Ästhetik und technischem Know-how, das sich auch vor den grössten Konkurrenten nicht zu verstecken braucht. Bulgari zählt nun zum kleinen (aber nicht achteckigen) Kreis der Uhrenmarken, die an der Baselworld grosses Aufsehen erregen. Die Octo Finissimo Automatique hat als flachste Automatikuhr der Welt in diesem begehrten Segment einen neuen Rekord aufgestellt: Das nur 2,23 mm hohe Werk passt perfekt in das ultraflache (finissimo!) Gehäuse, das selbst nur 5,15 mm Höhe aufweist. Dies ist der dritte Weltrekord nach dem Octo Finissimo Tourbillon 2014 und der prachtvollen Octo Finissimo Répétition Minute, die letztes Jahr beim Grand Prix d’Horlogerie de Genève im Finale stand.

Ultraflach reimt mit hochkompliziert. Bulgari-CEO Guido Terreni betont, dass «jedes noch so winzige Element von Anfang an geplant und konzipiert werden muss, um einen so herausragend flachen Zeitmesser zu bauen. Das gilt nicht nur für die Bestandteile des Werks mit Automatikaufzug, sondern auch für alle Gehäuse- und Zifferblattelemente». Wie es sich für eine so hohe Fertigungsgüte gehört, tickt in dieser ab Sommer erhältlichen Neuheit ein Manufakturwerk, dessen Mikrorotor in Platin trotz der Flachheit eine Gangreserve von 60 Stunden garantiert. Die Vollendung dieses Kalibers kann durch den Saphirboden des Titangehäuses bewundert werden, dessen harmonische Formen und Volumen diesem vom Design besonders gelungenen Zeitmesser einen unverkennbar modernen Touch verleihen. Die Octo Finissimo Automatique spricht vor allem in der Version mit Titanarmband auch den Tastsinn an, denn die erstaunlich geschmeidigen und beweglichen Glieder vermitteln ein sinnlich- samtiges Gefühl und sind federleicht. Das ausgezeichnete Preis-Leistungs-Verhältnis macht die Uhr umso begehrenswerter. GMT und WorldTempus sind übrigens stolz, Ihnen eine Octo Finissimo Automatique auf Seite 58 als Unikat präsentieren zu können: Bei 4 Uhr prangt eine 16 auf dem Zifferblatt in Anlehnung an den 16. Geburtstag von WorldTempus.

Mehr Informationen über Bulgari

Brice Lechevalier ist Chefredakteur und Mitbegründer von GMT (2000) sowie Skippers (2001) und leitet WorldTempus seit der Integration in das Unternehmen GMT Publishing als Ko-Aktionär. 2012 entwickelte er die Geneva Watch Tour. Seit 2011 dient er als Berater des Grand Prix d’Horlogerie de Genève. Im Bereich des Segelsports zeichnet er seit 2003 für die Veröffentlichung der Zeitschrift der Socitété Nautique de Genève verantwortlich. Er ist ferner Mitbegründer des 2009 ins Leben gerufenen SUI Sailing Awards (offizieller Schweizer Segelpreis) sowie des 2015 erstmals durchgeführten Concours d’Elégance für Motorboote des Cannes Yachting Festival.

Review overview
})(jQuery)