VACHERON CONSTANTIN, Overseas Chronograph

vacheron constantin 11

vacheron constantin watcheDiese Ausgabe des Prüfstands lässt das Herz des Verfassers höher schlagen. Die Genfer Manufaktur hat uns eine Uhr zur Verfügung gestellt, die alle Kriterien unserer Rubrik erfüllt und uns ausserdem wirklich zu begeistern wusste. Viele Entwicklungsbüros sind derzeit aufgrund der düsteren Stimmung dazu verdammt, Däumchen zu drehen, und andere prestigeträchtige Marken präsentieren uns Pseudo-Neuheiten, bei denen einfach nur ein neues Zifferblatt oder eine neue Goldfarbe ein seit Jahrzehnten in der Kollektion bestehendes Modell aufpeppen soll. Vacheron Constantin lieferte uns hingegen eine echte Neuheit mit einem eigens für dieses Modell intern entwickelten Kaliber. Dieses ist übrigens besonders interessant und erweckt den Chronographe Overseas, der Gegenstand dieser detaillierten Analyse ist, zum Leben.

AUSSTATTUNG:

Wer in der Uhrmacherei nach den Regeln der Kunst agiert, braucht keine Augenwischerei zu betreiben, um Interesse zu wecken und Emotionen zu schüren. Die Ausstattung dieses Chronographe Overseas liefert dafür den schlagenden Beweis, was in den vergangenen Jahren selten der Fall war. Man muss weder ein Spezialist sein noch den Aufbau oder die Vollendungen dieser Uhr bis ins Detail analysieren, um zu erkennen, welch hervorragende Arbeit geleistet wurde. Während andere sich krampfhaft bemühen, die Qualitätsanmutung ihrer Produkte aufzuwerten, erkennt man hier auf den ersten Blick die hohe Fertigungsgüte dieser Ausstattung. Das Gehäuse mit einem Durchmesser von 42,5 mm ist aus Stahl, Lünette, Krone und Drücker sind hingegen aus Roségold. Die Architektur und die gewählten Materialien sind nicht revolutionär, aber die Bauweise und die Vollendungen absolut perfekt. Die wahlweise satinierten, polierten oder mikrosandgestrahlten Oberflächen garantieren eine schöne Harmonie der Volumen.

Zifferblatt und Höhenring sind atemberaubend und doch schlicht. Die grössten Skeptiker werden spätestens angesichts der mit Leuchtmasse ummantelten Indexe ihren Widerstand aufgeben. Das in Metall, Leder oder Kautschuk erhältliche Armband kann dank eines genialen Clipsystems für das Festklemmen des Stegs im Handumdrehen und ohne Werkzeug ausgewechselt werden.

WERK:

Die Werksbauer wissen nur zu gut, dass die Entwicklung eines Werks mit integriertem Chronographen extrem komplex ist. Das Kaliber 5200 erweitert die bereits grosse Familie der hauseigenen Werke von Vacheron Constantin und wird derzeit nur für dieses Modell angeboten. Es handelt sich um ein Werk mit Automatikaufzug und 28 800 Halbschwingungen pro Stunde. Diese ideale Frequenz von 4 Hz garantiert gleichzeitig Präzision und Zuverlässigkeit und ermöglicht eine auf die Achtelsekunde genaue Zeitlesung. Auch wenn Bauweise und Dekorationen sehr traditionell sind, präsentiert das neue Kaliber Abmessungen sowie eine Gangreserve, die perfekt den Standards des 21. Jahrhunderts entsprechen.

Die Chronographenfunktionen werden über ein wunderschönes Säulenrad gesteuert, das von einer herrlichen, malteserkreuzförmigen Schraube als Emblem der Genfer Marke gehalten wird. Für optimale Reaktivität und um jegliche Verzögerung durch die Kopplung mit dem Räderwerk zu vermeiden, haben die Techniker von Vacheron Constantin sich intelligenterweise für eine vertikale Kupplung entschieden, die, wie wir im nächsten Absatz sehen werden, perfekt gemeistert wurde. Neben der zentral angezeigten Sekunde werden die Chronographenanzeigen durch einen 30-Minuten- sowie einen 12-Stunden-Zähler vervollständigt. Der Chronographe Overseas gibt zudem in einem zwischen dem Stunden- und Minutenzähler positionierten Fenster Auskunft über das Datum. Als Garant für Zuverlässigkeit, Präzision und Ästhetik sowie die Herkunft verfügt dieses neue und vielversprechende Werk über das berühmte Genfer Gütesiegel «Poinçon de Genève», das die älteste Genfer Manufaktur hochhält und auch heute noch glaubwürdiger ist als die derzeit allseits beliebten Selbstzertifizierungen.

TESTS :

Die vom Genfer Gütesiegel verlangte Qualität garantiert de facto höchste chronometrische Leistungen. Demzufolge haben wir auch bezüglich Amplituden und Gang nur herausragende Ergebnisse gemessen, die die Anforderungen der COSC bei Weitem übertreffen. Die Gangreserve ist deutlich höher als vom Hersteller angegeben (zwei bis vier Stunden). Gespannt waren wir hingegen auf die Präzision der Chronographenfunktionen und ihren Einfluss auf die Amplitude sowie den Gang, zumal es sich um einen Mechanismus mit vertikaler Kupplung handelt. Die erste positive Überraschung erfolgte, als wir die für die Wasserdichtigkeit bis 15 bar angegebenen Drücker losschraubten. Es dreht sich kinderleicht, und eine Vierteldrehung reicht. Bei Betätigung beider Drücker stellten wir fest, dass die Funktionen sauber schalten und die Federkräfte perfekt ausgeglichen sind. Die dabei vermittelten Empfindungen lassen keinen Uhrmacher gleichgültig. Die technisch anspruchsvolle Start- bzw. Stoppfunktion springt sofort um, und der Sekundenzeiger (eigens mit einer Hochgeschwindigkeitskamera gefilmt) läuft trotz des greifenden Räderwerks geschmeidig und ohne jegliches Rucken. Auch die Nullstellung erfolgt ebenso leicht und dank der perfekten Kräfteverteilung geschmeidig und präzise. Wir erinnern uns noch an die ersten Chronographen mit vertikaler Kupplung aus den 1990er-Jahren, die verheerende Amplitudenschwankungen verursachten. Deswegen waren wir auf diesen Test besonders gespannt und vom Ergebnis überwältigt, denn wir konnten kaum eine Amplitudenabweichung mit oder ohne eingeschaltetem Chronographen feststellen. Bei allen Messungen überstieg sie niemals 12°!

Wir könnten noch viele andere Qualitäten im Detail hervorheben, denn das gesamte Werk überzeugt durch seine herausragende Fertigungsgüte.

FAZIT:

Für den Verfasser dieser Zeilen besteht kein Zweifel, dass dieser von Vacheron Constantin vorgelegte Chronographe Overseas zu den besten Uhren zählt, die wir in dieser Rubrik je getestet haben, zumal ich auch zugeben muss, dass die Zweifarbigkeit sowie das Design dieser Uhr eingangs nicht unbedingt meinem Geschmack entsprachen. Das Tragen dieser Uhr ist ein reines Vergnügen. Dieser hochelegante und ultradiskrete Chronograph zieht aufgrund seiner herausragenden Fertigungsqualität dennoch sofort automatisch alle Blicke auf sich. Der Chronographe Overseas vereint alle Vorzüge, um sich als neue Referenz zu etablieren, die Kollektionen von Vacheron Constantin viele Jahrzehnte zu bereichern und die Herzen der Sammler höher schlagen zu lassen.

Mehr Informationen über Vacheron Constantin

Der erfahrene Uhrmacher analysiert eine Uhr während einer Woche auf seinem Prüfstand, um den an technischen Details interessierten Lesern sein Fazit darzulegen.

Review overview
})(jQuery)