TUDOR, B5

Tudor0

Heritage Black Bay Bronze Blue

GEHÄUSE: Bronze satiniert, Aluminium-Lünette, Stahlboden mit bronzefarbener PVD-Beschichtung, wasserdicht bis 200 Meter

DURCHMESSER: 43 mm

WERK: Mechanikwerk mit Automatikaufzug (Kaliber MT5601, 70 Stunden Gangreserve), amagnetische Silizium-Spirale, COSC-Zertifikat

FUNKTIONEN: Stunden, Minuten, Sekunden und Sekundenstopp für präzise Zeiteinstellung

ZIFFERBLATT: blau und bombiert

ARMBAND: Vintage-Leder mit Dornschnalle in Bronze, dazu ein Stoffarmband mit Dornschnalle in Bronze

Das Steckenpferd der Kollektion Heritage von Tudor verzeichnete direkt ab Markteinführung im Vorjahr einen grossen Erfolg. Die Black Bay Bronze flirtet nun bei Bucherer mit Blau, weil sie dort in die Blue Editions aufgenommen wurde (Zusammenarbeit mit zehn Marken für insgesamt 15 Modelle, siehe unter worldtempus.com). Mit der Black Bay Bronze Blue präsentiert Bucherer die erste Taucheruhr der Blue Editions. Diese sehr gelungene und vor allem für ein bis 200 Meter wasserdichtes Gehäuse ungewöhnliche Farbe stammt aus der als Aluminiumbronze bezeichneten Legierung, die sich im Laufe der Zeit und je nach Lebensstil des Trägers verändert. Erstmals ist das Zifferblatt mit den unverkennbaren Zeigern in einem eleganten Blau und die Aluminiumscheibe der Drehlünette eloxiert. Unter ihm verbirgt sich ein COSC-zertifiziertes Manufakturwerk mit Siliziumspirale, das seinem Besitzer eine Gangreserve garantiert, die ebenso grosszügig ist wie das Preis-Leistungs-Verhältnis.

Brice Lechevalier ist Chefredakteur und Mitbegründer von GMT (2000) sowie Skippers (2001) und leitet WorldTempus seit der Integration in das Unternehmen GMT Publishing als Ko-Aktionär. 2012 entwickelte er die Geneva Watch Tour. Seit 2011 dient er als Berater des Grand Prix d’Horlogerie de Genève. Im Bereich des Segelsports zeichnet er seit 2003 für die Veröffentlichung der Zeitschrift der Socitété Nautique de Genève verantwortlich. Er ist ferner Mitbegründer des 2009 ins Leben gerufenen SUI Sailing Awards (offizieller Schweizer Segelpreis) sowie des 2015 erstmals durchgeführten Concours d’Elégance für Motorboote des Cannes Yachting Festival.

Review overview
})(jQuery)