Sportbegeistert

cover story

TimeWalker Chronograph Rally Timer Counter Limited Edition 100

GEHÄUSE: Titan satiniert mit Rändelung und schwarzer DLC-Beschichtung auf den Flanken, drehbar bis 180°, bombiertes Saphirglas, Saphirboden, wasserdicht bis 30 Meter

DURCHMESSER: 50 mm

WERK: Mechanikwerk mit Handaufzug (Kaliber MB M16.29, 50 Stunden Gangreserve), Brücken und Platine in Neusilber, Genfer Streifen, Kanten handpoliert, Spiralfeder mit Phillips-Endkurve

FUNKTIONEN: Stunden und Minuten im Zentrum, kleine Sekunde bei 6 Uhr, Sekundenzeiger des Eindrücker-Chronographen im Zentrum mit Tachometerskala, 30-Minuten-Zähler bei 12 Uhr

ZIFFERBLATT: schwarz, arabische Ziffern und Indexe mit Super-LumiNova, Stunden- und Minutenzeiger in Dauphineform, schwarz rhodiniert und leuchtbeschichtet

ARMBAND: schwarzesKalbsleder mit Dornschnalle

SONDERSERIE: 100 Exemplare

Der Chronograph Rally Timer Counter aus der Kollektion TimeWalker ist mehr als nur eine auf 100 Exemplare limitierte Sonderedition für Sammler und Autorennsportliebhaber: Er verkörpert vielmehr den Ehrgeiz von Montblanc im Bereich der Sportuhren sowie das unvergleichliche historische und technische Erbe der Manufaktur Minerva. Die Jury des Grand Prix d’Horlogerie de Genève 2017 erkannte dies übrigens sofort und wählte ihn als einen der sechs Finalisten in der Kategorie Sport- uhren aus. Vor gerade mal einem Jahr erklärte Davide Cerrato, Managing Director der Montblanc Watch Division, in einem Interview gegenüber der Expertenwebsite worldtempus.com: «Die Uhrmachergeschichte von Minerva von ihren Anfängen 1858 bis zum Zweiten Weltkrieg ist phänomenal. Während der ganzen ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts war Minerva gleichzeitig mit Heuer führend in der Entwicklung von spezialisierten Messgeräten und Stoppuhren sowie ab 1908 auch von Chronographen für zahlreiche Sportarten tätig. Minerva verschob die Grenzen der Zeitmessung immer weiter und war bereits in den 1920er- und 1930er-Jahren in der Lage, Fünftel-, Zehntel-, Zwanzigstel-, Fünfzigstel- und Hundertstelsekunden zu messen! Der Vorsprung des Unternehmens war so bedeutend, dass es zum offiziellen Zeitnehmer z. B. der Olympischen Winterspiele in Österreich und der Formel 1 auserwählt wurde – mit einem Zeitmesser namens Rally Timer.» Zurück in die Gegenwart. Die Neuauflage 2017 trägt eindeutig das Erbgut des Rennsports in sich, so sehr, dass sie sogar am Armaturenbrett des Fahrzeugs angebracht werden kann. Die Armbanduhr kann tatsächlich sekundenschnell in eine Taschenuhr oder dank des ausklappbaren Ständers am grosszügig bemessenen Gehäuse in satiniertem und gerändeltem Platin in eine Tischuhr verwandelt werden. Auf der Rückseite enthüllt der mechanische Zauber des Eindrücker-Chronographen das Säulenrad samt horizontaler Kupplung sowie seine 1912 patentierte, V-förmige Brücke. Das Kultkaliber Minerva 17.29 stand dem Kaliber MB M16.29 Pate, und auch wenn dieses immer noch in der Manufaktur gleichen Namens gefertigt wird, kommt es doch in den Genuss der neuesten Technologien und modernsten Verzierungen. Die Leistungen der neuen Rally Timer wurden ausserdem 500 Stunden lang im Labor geprüft. Mit der Rally Timer dreht Montblanc die Zeit zurück und macht es 100 Uhrenliebhabern möglich, sich die Sportbegeisterung von Minerva zuzulegen.

Brice Lechevalier ist Chefredakteur und Mitbegründer von GMT (2000) sowie Skippers (2001) und leitet WorldTempus seit der Integration in das Unternehmen GMT Publishing als Ko-Aktionär. 2012 entwickelte er die Geneva Watch Tour. Seit 2011 dient er als Berater des Grand Prix d’Horlogerie de Genève. Im Bereich des Segelsports zeichnet er seit 2003 für die Veröffentlichung der Zeitschrift der Socitété Nautique de Genève verantwortlich. Er ist ferner Mitbegründer des 2009 ins Leben gerufenen SUI Sailing Awards (offizieller Schweizer Segelpreis) sowie des 2015 erstmals durchgeführten Concours d’Elégance für Motorboote des Cannes Yachting Festival.

Review overview
})(jQuery)