Zoom: GPHG Sehr guter Jahrgang 2017

Zoom

Inhaltlich und formal war der Grand Prix d’Horlogerie de Genève 2017 ein voller Erfolg. Carlo Lamprecht kann sein Amt als Präsident der Stiftung mit der Genugtuung verlassen, seine Pflicht getan zu haben.

Die Preisverleihung am 8. November im Genfer Théâtre du Léman bildete den Höhepunkt einer für den GPHG sehr erfolgreichen Saison 2017. Diese begann im Frühling mit der Bildung der Jury aus 28 internationalen Experten und im Sommer mit der Auswahl von 72 Uhren in 12 Kategorien aus 200 Bewerbungen von 80 Marken. Sie ging weiter mit einer internationalen Ausstellung auf drei Kontinenten sowie einer wunderbaren Initiative von GPHG-Direktorin Carine Maillard, die es der Öffentlichkeit ermöglichte, diese Auswahl ohne Vitrinen im Genfer Museum für Kunst und Geschichte zu bewundern und an pädagogischen Workshops der Fondation de la Haute Horlogerie teilzunehmen. Am 8. November führten der Schauspieler Edouard Baer und die ehemalige Miss Schweiz Lauriane Gilliéron humorvoll durch eine Zeremonie, die von den ergreifenden und eindrucksvollen Ansprachen der Preisträger geprägt war. Als Regierungsrat Pierre Maudet auf der Bühne bekanntgab, dass Carlo Lamprecht sein Amt an Raymond Loretan übergeben wird (siehe Rubrik Business News), würdigte das Publikum die Arbeit des Präsidenten der Fondation du GPHG mit stehendem Beifall. Die Liste der Gewinner erwies sich treffender als in den Jahren zuvor. Bulgari, Chopard und Parmigiani zeichneten sich dadurch aus, dass sie gleich in zwei Kategorien ausgezeichnet wurden. Der anschliessende Cocktailempfang und das Gala-Dinner wurden in einer besonders festlichen Atmosphäre abgehalten. Lesen Sie das komplette Dossier auf worldtempus.com.

Untitled collage (2)

SIE GEWANNEN DIESES JAHR ZWEI PREISE: Jean-Christophe Babin (CEO), Guido Terreni (CEO Uhrmacherei) und Fabrizio Buonamassa Stigliani (Designer) von Bulgari, Steve Amstutz (VP Marketing und Vertrieb) und Michel Parmigiani von Parmigiani sowie Caroline Scheufele (Kopräsidentin, verantwortlich für Juwelierkunst) und Karl-Friedrich Scheufele (Kopräsident, verantwortlich für Uhrmacherei) von Chopard.


AUSZEICHNUNGEN DES GPHG 2017:

GMT_n55_Fra_ipad-433Goldener Zeiger: Chopard, L.U.C Full Strike

Damenuhr: Chanel, Première Squelette Camélia

Hohe Mechanik für Damen: Van Cleef & Arpels, Lady Arpels Papillon Automate

Herrenuhr: Bvlgari, Octo Finissimo Automatic

Chronograph: Parmigiani Fleurier, Tonda Chronor Anniversaire

Tourbillon und Hemmung: Bvlgari, Octo Finissimo Tourbillon Skeleton

Kalender: Greubel Forsey, QP à Équation

Zeitzonen: Parmigiani Fleurier, Toric Hemisphères Rétrograde

Herausragende Mechanik: Vacheron Constantin, Les Cabinotiers Celestia Astronomical Grand Complication 3600

Kleiner Zeiger: Tudor, Black Bay Chrono

Sportuhren: Ulysse Nardin, Marine Regatta

Schmuckuhren: Chopard, Montre Lotus Blanc

Kunsthandwerk: Voutilainen, Aki-No-Kure

Revival: Longines, The Longines Avigation BigEye

Innovation: Zenith, Defy Lab

Spezialpreis der Jury: Suzanne Rohr und Anita Porchet

Brice Lechevalier ist Chefredakteur und Mitbegründer von GMT (2000) sowie Skippers (2001) und leitet WorldTempus seit der Integration in das Unternehmen GMT Publishing als Ko-Aktionär. 2012 entwickelte er die Geneva Watch Tour. Seit 2011 dient er als Berater des Grand Prix d’Horlogerie de Genève. Im Bereich des Segelsports zeichnet er seit 2003 für die Veröffentlichung der Zeitschrift der Socitété Nautique de Genève verantwortlich. Er ist ferner Mitbegründer des 2009 ins Leben gerufenen SUI Sailing Awards (offizieller Schweizer Segelpreis) sowie des 2015 erstmals durchgeführten Concours d’Elégance für Motorboote des Cannes Yachting Festival.

Review overview
})(jQuery)