AUDEMARS PIGUET: Hypergrafischer Durchbruch

Focus-AP

Royal Oak Offshore Tourbillon Chronograph

GEHÄUSE: Roségold, Saphirglas und -boden, wasserdicht bis 100 Meter (10 bar)

DURCHMESSER: 45 mm

WERK: Mechanikwerk mit Handaufzug, skelettiertes Kaliber 2947 mit Tourbillon und 7 Tagen Gangreserve

FUNKTIONEN: Stunden und Minuten, kleine Sekunde auf Tourbillon, Chronograph mit einem Zähler

ZIFFERBLATT: ohne

ARMBAND: schwarzer Kautschuk, Dornschalle in Edelstahl

LIMITIERTE SERIE VON 50 EXEMPLAREN

Der Chronograph Royal Oak Offshore ist eine der wichtigsten Uhren der Geschichte. Sie war 1993 die erste, die sich tatsächlich an eine XXL-Grösse gewagt hat. Sie löste damit ein Wettrennen um Männlichkeit und Durchmesser aus, das die darauffolgenden 15 Jahre prägte. Zur Feier der 25 Jahre dieses Geniestreichs legt Audemars Piguet nun eine neue, ultramoderne und hypergrafische Variante mit grosser Komplikation vor. Bei diesem Foto vor schwarzem Hintergrund ist es schwer zu erkennen, aber die Royal Oak Offshore Tourbillon Chronograph ist weitgehend skelettiert. Das Werk ist nicht neu, aber seine Ästhetik wurde überarbeitet. Diese Geburtstagsuhr wird in einer sehr modernen Auslegung durch dreidimensional skelettierte Brücken strukturiert, die Kraft, Geschwindigkeit und Kreis ins Rampenlicht rücken. Das Gehäuse in Roségold, das auch in Edelstahl erhältlich ist, hat einen Durchmesser von 45 mm. Eine Grösse, die bei Weitem ausreicht, um einen nachhaltig wirkungsvollen Eindruck zu hinterlassen.

Der Uhrenfachjournalist und regelmässige Korrespondent für WorldTempus.com schreibt unsere Rubrik Innovation in einem für alle verständlichen Stil.

Review overview
})(jQuery)