Breguet Marine 5517

GMT_n56_fra_ipad-2

Marine 5517

GEHÄUSE: 18 Karat Weiss- oder Roségold oder Titan, gerändelter Mittelteil, Saphirboden, wasserdicht bis 100 Meter

DURCHMESSER: 40 mm

WERK: Mechanikwerk mit Automatikaufzug (Kaliber 777A, 55 Stunden Gangreserve), umgekehrte gerade Ankerhemmung mit Siliziumhörnern, Siliziumspirale, nummeriert und von Breguet signiert

FUNKTIONEN: Stunden, Minuten, Sekunden und Datum

ZIFFERBLATT: blau (Weissgoldversion), versilbertes Gold (Roségoldversion) oder Schiefer (Titanversion), handguillochiert (Goldversionen), nummeriert und von Breguet signiert, facettierte «Pomme»-Goldzeiger mit Leuchtmasse

ARMBAND: braunes bzw. blaues Leder oder Metall oder Kautschuk mit Faltschliesse in Gold

Im Kielwasser der im letzten Jahr vorgestellten neuen Linien der Marine-Familie fährt Breguet mit der Bereicherung dieser zentralen Kollektion fort, die auf die Geschichte der Marke und ihres Gründers Abraham-Louis Breguet verweist. Er zeichnete sich in der Tat schon in jungen Jahren durch Erfindungen aus, deren Bedeutung sehr schnell in den höchsten Kreisen Europas erkannt wurde. 1814 wurde er Mitglied des astronomischen Instituts «Bureau des Longitudes» in Paris. Als massgebender Uhrmacher und einziger Vertreter seines Berufsstands trug er mit seinen Berechnungen der Längengrade auf See zur Sicherheit und den Leistungen der königlichen Marine bei. Ein Jahr später wurde er zum Uhrmacher der königlichen Marine ernannt, für die er verschiedene Präzisionsinstrumente, allen voran die unerlässlichen Marinechronometer, entwarf. Viel später als diese wegweisenden Uhren wurde 1990 mit der Kollektion Marine eine neue Generation Zeitmesser als Hommage an dieses historische Erbe lanciert. Ihr folgten eine weitere Ausgabe 2005 und schliesslich eine zeitgenössische Reihe im Jahr 2017, die von einer Ausstellung mit der fesselnden Thematik «Breguet, Uhrmacher der königlichen Marine» ins Rampenlicht gerückt wurde. In vorderster Reihe der Neuigkeiten 2017 stand die herausragende grosse Komplikation Marine Équation Marchante 5887 (mit wandernder Zeitgleichung, ewigem Kalender und Tourbillon), die unser Kollege Paul O’Neil in seinem Artikel auf der Spezialistenwebsite worldtempus.com zu seinem absoluten Favoriten erkoren hat.

An der Baselworld 2018 setzt Breguet die Erkundung der Kollektion Marine fort, deren jüngste Generation sich zu moderneren und dynamischeren ästhetischen Merkmalen bekennt. Das gilt insbesondere für die automatische Marine 5517, die nicht nur in Weiss- und Roségold, sondern auch in dem leichteren, sportlicheren und auch gegen Gischt korrosionsbeständigeren Titan angeboten wird. Das nautische Erbgut wirkt allgegenwärtig. Auf der Vorderseite mit dem guillochierten Zifferblatt mit Wellenmotiv der Goldversionen und dem B des Sekundenzeigers, das vom Stil der Signalflaggen in der Schifffahrt geprägt ist. Die Rückseite besticht durch eine Schwungmasse, deren Design einem Ruder nachempfunden ist, und durch die Guillochierungen des Werks, die eine Schiffsbrücke versinnbildlichen. Segler werden sich zweifelsohne für ein Armband in Metall oder Kautschuk entscheiden. Wer Lederarmbänder vorzieht, hat die Wahl zwischen braun und azurblau. Kurz und gut: Die Marine bricht zu neuen Ufern auf.

Brice Lechevalier ist Chefredakteur und Mitbegründer von GMT (2000) sowie Skippers (2001) und leitet WorldTempus seit der Integration in das Unternehmen GMT Publishing als Ko-Aktionär. 2012 entwickelte er die Geneva Watch Tour. Seit 2011 dient er als Berater des Grand Prix d’Horlogerie de Genève. Im Bereich des Segelsports zeichnet er seit 2003 für die Veröffentlichung der Zeitschrift der Socitété Nautique de Genève verantwortlich. Er ist ferner Mitbegründer des 2009 ins Leben gerufenen SUI Sailing Awards (offizieller Schweizer Segelpreis) sowie des 2015 erstmals durchgeführten Concours d’Elégance für Motorboote des Cannes Yachting Festival.

Review overview
})(jQuery)