Jaquet Droz: Zahmer Dschungel

Collage sans titre (19)

Tropical Bird Repeater

GEHÄUSE: 18 Karat Rotgold, handgraviert, Vollboden mit gravierter individueller Nummer, nicht wasserdicht

DURCHMESSER: 47 mm

WERK: Mechanikwerk mit Handaufzug (Kaliber Jaquet Droz RMA89, 60 Stunden Gangreserve)

FUNKTIONEN: Stunden, Minuten, Minutenrepetition, Automatenanimation Pfau, tropische Blätter, Kolibri, Tukan, Libellen und Wasserfall

ZIFFERBLATT: weisses Perlmutt, von Hand graviert und bemalt, Mitte aus schwarzem Onyx, eingesetztes Dekor aus 18 Karat Rotgold, von Hand graviert und bemalt

ARMBAND: dunkelgrünes, handvernähtes Alligatorleder, Faltschliesse in Rotgold

SONDERSERIE: 8 Exemplare

Der schwarze Mond, der über tropischen Vögeln schwebt, könnte vielen wie eine Neuinterpretation des schwarzen Monolithen aus dem Film «Odyssee im Weltraum» anmuten, so deutlich zeigen sich die Zeichen der Zeit und der Natur, während sie sich gleichzeitig in einer künstlerischen Atmosphäre über das Perlmutt ergiessen. Die Tropical Bird Repeater ist auf jeden Fall mehr als nur eine Uhr, die auf harmonische Art und Weise Kunsthandwerk und Automatenkunst, das Erbe von Jaquet Droz schlechthin, kombiniert. Auf dem Instagram- Konto der Marke können Sie bewundern, wie der von Hand modellierte und gravierte Kolibri mit seinen Flügeln 40 mal pro Sekunde schlägt (eine Weltpremiere in der Uhrmacherei), während er auf einen Busch zufliegt, aus dem wiederum aus einem bewegten Wasserfall Libellen mit leuchtbeschichteten Flügeln entwischen. Das dynamische Schauspiel setzt sich auf der Kronenseite fort, wo ein Tukan erscheint und ein Pfau sein Rad schlägt. Es würde nicht viel fehlen und die Minutenrepetition, die diese Szene musikalisch untermalt, bliebe bei dem Reichtum an künstlerischen und technischen Superlativen des mechanischen Kunstwerks unbemerkt. Alle Details unter worldtempus.com.

Brice Lechevalier ist Chefredakteur und Mitbegründer von GMT (2000) sowie Skippers (2001) und leitet WorldTempus seit der Integration in das Unternehmen GMT Publishing als Ko-Aktionär. 2012 entwickelte er die Geneva Watch Tour. Seit 2011 dient er als Berater des Grand Prix d’Horlogerie de Genève. Im Bereich des Segelsports zeichnet er seit 2003 für die Veröffentlichung der Zeitschrift der Socitété Nautique de Genève verantwortlich. Er ist ferner Mitbegründer des 2009 ins Leben gerufenen SUI Sailing Awards (offizieller Schweizer Segelpreis) sowie des 2015 erstmals durchgeführten Concours d’Elégance für Motorboote des Cannes Yachting Festival.

Review overview
})(jQuery)